Singin' in the Rain

Eineinhalb Jahre hatten die Organisatoren auf diesen Tag hin gearbeitet und nun regnete es in Strömen. Auch der Jugendchor Songlines der Musikschule Lich e.V. machte sich am vergangenen Samstag auf nach Darmstadt zum „Stimmfarbenfestival“, dem Hessischen Festival der Kinder- und Jugendchöre, das in diesem Jahr auf dem Gelände der Orangerie in Darmstadt stattfand. Der Tag begann mit Regen und er sollte noch einige Überraschungen bereit halten. Insgesamt 45 Chöre und 1.000 junge Sängerinnen und Sänger hatten sich angemeldet, um dieses Wochenende mit gemeinsamem Singen, Workshops, eigenen Auftritten und einem großen Abschlusskonzert zu verbringen.

 

Empfangen wurnden die Songlines von „Chor-Guide“ Lara Dechert von der Hessischen Chorjugend, die die Songlines den ganzen Tag betreute und sich um das Wohlergehen der Sänger kümmerte. „Das Festival war perfekt organisiert“, so Chorleiter Peter Damm, „wir wurden sehr herzlich aufgenommen und haben uns total wohlgefühlt“.

Begrüßt wurden die jungen Sänger im stilvollen Saal der Orangerie von Dr. Kai Habermehl,dem 1.Vorsitzenden der Hessischen Chorjugend. Er zeigte, sich beeindruckt, dass so viele Kinder und Jugendliche der Einladung nach Darmstadt gefolgt waren. Nach einem Grußwort von Prof. Dr. Heinz Zielinsky von der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ ging es auch gleich los mit einem gemeinsamen „Warm up“ und einigen Bewegungs- und Einsingübungen. Schnell wurde klar: diese Kinder und Jugendliche hatten Spaß an der Musik und freuten sich auf die Begegnung mit den anderen Chören.

Mittlerweile hatten sich die Regenwolken verzogen und die Sonne zeigt sich endlich. Im Saal machten sich die Songlines, zusammen mit der Hälfte der Teilnehmer, bereit für einen Workshop mit der Acapella-Gruppe SLIXS, die am Abend ein großes Abschlusskonzert gaben. Zusammen mit den Profis trainierten sie Body Percussion, bei dem der Körper das Instrument ist, Beat Boxing, bei dem der Schlagzeug-Rythmus nur mit dem Mund gemacht wird, und sangen gemeinsam mit SLIXS, die inzwischen zu den besten Gruppen der internationalen Acapella-Szene gehören.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann hinaus auf die Open Air Bühne, wo die Songlines das Nachmittagsprogramm eröfneten. Zahlreiche Besucher hatten sich eingefunden, saßen auf den Stühlen, auf der Mauer oder lagen neben dem Springbrunnen in der Sonne, um das Konzert zu genießen. Die Songlines begannen fetzig mit „Love runs out“ von One Republic. Doch schon beim dritten Song näherte sich eine schwarze Gewitterwand und am Ende des vorletzten Lieds setzte ein wolkenbruchartiger Regen ein. Zusammen mit den Besuchern rannten die Songlines in den Saal, um sich in Sicherheit zu bringen. Ihren letzten Song durften sie dann noch im Saal auf der Bühne singen, wo das Konzert der Chöre fortgesetzt wurde.

Doch auch dieses Gewitter zo vorbei und am Ende des Nachmittags konnten die letzten Chöre ihren Auftritt noch bei strahlendem Sonnenschein genießen. Am Abend dann das Konzert von SLIXS im großen Saal der Orangerie. Mit ihrem perfekten Mix aus Funk, Groove, Jazz und ausgefeilten Rhythmen begeisterten sie die jungen Zuhörer. Am Ende war der ganze Saal  der Backgroundchor bei dem Song „I wish“ von Stevie Wonder. Diesen Song hatten die Profis in den Workshops mit den Teilnehmern geprob und nun tanzte, groovte und sang der ganze Saal.

„Das hat super Spaß gemacht“, so Johanna, einer jüngsten Songlines-Sängerinnen, „es war total spannend die anderen Chöre zu erleben und das Konzert von SLIXS war der Hammer. In zwei Jahren machen wir bestimmt wieder mit.“


 

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen